menu toggler

Theatertage Basel 2017

FUTURE IS NOW

Forum

Hyperdisziplinärer Walk

 

Schauspielhaus

Montag 04/09/2017 16:00-19:00 

Dienstag 05/09/2017 16:00-19:00 

Mittwoch 06/09/2017 16:00-19:00 

Donnerstag 07/09/2017 16:00-19:00 

Freitag 08/09/2017 16:00-19:00 

 

Startpunkt: Alle 15 Minuten Foyer im Schauspielhaus

 

Moderierter Stammtisch mit der Gruppe: Dienstag, 5.9. ab ca. 21 Uhr in der Kabar.

Moderation: Nico Grüninger

 

>Tickets 

 

Achtung: nur wenige Karten verfügbar. Bitte reservieren unter:

 

T +41(0)61 313 60 98

tickets@theater-roxy.ch

www.theater-roxy.ch

 

 

Wir sind in der Zukunft angekommen. Pillen schlucken, Organe drucken, Roboter steicheln, Profile swipen.
Und überall abdrücken, zuschauen und kommentieren, alles und immer filmen, fotografieren, senden, produzieren, inszenieren. Und nichts mehr verstehen. Wir können uns noch so weit weg in die Zukunft denken, unsere Zeit ist immer die Gegenwart. Unser Wachsein mit offenen Augen ist das, wovon andere schon einmal mit geschlossenen Lidern geträumt haben. Die Zuschauer*in begleitet mittels digitaler und analoger Erlebnisse in der Stadt zwei Figuren und ihre Freundschaft. Sie entdeckt in fragmentarischen Erzählungen, was passiert, wenn zwei Menschen sich verlieren und zwei gegensätzliche Wahrheiten nebeneinander existieren. Der Weg durch Basel wird zur Verhandlung der Frage, welchen digitalen und analogen Informationen wir vertrauen.

 

 

mnemoy

 

Das Kollektiv aus Basel und Hamburg schaft aus Stadt, Theater und neuen Medien fiktive Schichten, die sich über bestehende Orte legen. Dabei reflektiert es Wahrnehmung, entdeckt Gegenwartsdiskurse, schraubt diese weiter, lässt sich von ihnen verunsichern und überraschen. 

 

Idee, Umsetzung: Annina Polivka, Ralf Harder, Sarah Buser

Spiel: Patrick Slanzi, Annina Polivka

Szenografie: Nicole Frei

Sounddesign: Daniel Steiner, Michael Anklin

Video: Nicolas Heitz

App-Programmierung: Maikel Drexler

Projektassistenz: Leoni Voegelin

Koproduktion: Treibstoff 2017

Mit freundlicher Unterstützung: Hertner-Strasser Stiftung, SIS Schweizerische Interpretenstiftung, Futurum Stiftung, Amt für Kultur und Sport des Kantons Solothurn

Danke an den Fachbereich digitale Medien der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" Berlin für die technische Forschung und Entwicklung.